Aktuelle Meldungen / en-gb Uni Köln Tue, 22 Jan 2019 00:28:14 +0100 Tue, 22 Jan 2019 00:28:14 +0100 TYPO3 EXT:news news-916 Mon, 17 Dec 2018 09:28:33 +0100 COST Action Arkwork https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=916&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ec117732695449c62f02afd97a17c5b7 As nations and the EU are making considerable investments in technologies, infrastructures and standards for all aspects of working with archaeological knowledge, critical understanding of how this knowledge is produced and used remains fragmentary. This COST Action aims to overcome this fragmentation by forming a transdisciplinary network that brings together the knowledge from individual research projects, national initiatives and EU projects (e.g. CARARE, LoCloud, Europeana Cloud, ARIADNE, DARIAH) in the field of archaeological knowledge production and use. Project webpage...

Work Group 4 Leader: Prof. Dr. Eleftheria Paliou

]]>
Laufend Paliou
news-911 Fri, 07 Dec 2018 10:40:53 +0100 Die Rekonstruktion der Sammlung antiker Skulpturen des Bildhauers Santo Varni in Genua https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=911&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=daa819dc8438d16331d8631ff2184431 Santo Varni war seit 1837 Professor für Bildhauerei an der Accademia Ligustica di Belle Arti in Genua und Honorarprofessor der renommierten Accademia di San Luca in Rom. Bekannt und auf internationaler Ebene geschätzt stand er in Kontakt mit den wichtigsten Persönlichkeiten der Kunst und der Archäologie in Italien.  Er war ein leidenschaftlicher Sammler und erwarb Tausende von Objekten, hauptsächlich Skulpturen und Zeichnungen, aber auch Gemälde, Keramiken, Bronzen, Glas, Kameen, Stoffe, Objekte aus Gold und Silber sowie eine große Anzahl von archäologischen Stücken. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Prof. Dr. Dietrich Boschung

]]>
Laufend Boschung
news-864 Thu, 27 Sep 2018 20:45:00 +0200 Peripheres Wohnen und Arbeiten in der Colonia Ulpia Traiana https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=864&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=03eac376834f163e34a45586755f48ec Im Rahmen eines vom Archäologischen Institut der Universität zu Köln seit Sommer 2016 durchgeführten Forschungs- und Lehrprojekts wird in der Colonia Ulpia Traiana (CUT) in Xanten ein Wohn- und Handwerksquartier der römischen Kaiserzeit näher untersucht. Ziel ist es einerseits, neue Erkenntnisse zur bislang kaum verstandenen Frühgeschichte Xantens sowie zur Struktur und Nutzungsdynamik seiner peripheren Stadtbereiche zu gewinnen. Andererseits werden in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln neue digitale Dokumentations-, Visualisierungs- und Auswertungsmethoden für die archäologische Anwendung erprobt und weiterentwickelt.    Zur Projektseite...

   Ansprechpartner: Eckhard Deschler-Erb

]]>
Laufend Projekte
news-689 Tue, 27 Mar 2018 14:19:00 +0200 Erfahrbarkeit des Altertums mit Hilfe der sensorischen Archäologie https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=689&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2e4e3837a83523c497e09ec0d8971011 Im Rahmen des Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre wurde ein Projekt zur sensorischen Erforschung der Antike mit Hilfe moderner Technologien ins Leben gerufen. In dem Projekt sollen nicht nur innovative Methoden der archäologischen Wissensvermittlung getestet, sondern auch ein zweitägiges Symposium zum Thema veranstaltet werden. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Sebastian Hageneuer

]]>
Laufend Hageneuer
news-675 Fri, 16 Mar 2018 14:19:20 +0100 Das Römergrab von Köln-Weiden auf dem Weg in die virtuelle Welt https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=675&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2203987309bd12983ac188f89beae758 Im Rahmen eines interdisziplinären Forschungsprojekts arbeiten derzeit die kooperierenden Institute der Universität zu Köln (Archäologisches Institut und Regionales Rechenzentrum) und der Technischen Hochschule Köln (Institut für Baubetrieb und Vermessung und Institut für Informatik) an einer Visualisierung der Anlage. Ziel der Arbeiten ist es, die römische Grabkammer mittels VR Brille virtuell begehbar zu machen. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Eckhard Deschler-Erb

]]>
Laufend Hageneuer SGeiermann Deschler-Erb
news-638 Fri, 26 Jan 2018 15:56:21 +0100 Das spätantike Kastell von Vig in Nord-Albanien. Funktion und Kontext https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=638&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f1bef58beba7249f3903a2a0a9047853 Das spätantike Kastell von Vig in Nord-Albanien liegt im Hinterland der nahe der Adria gelegenen Stadt Lissus (Lezha), die, wie die spätantike Straßenkarte Tabula Peutingeriana belegt, durch eine Straße mit der Stadt Naissus (Niš/Serbien), verbunden war. Möglicherweise sicherte das im noch nicht archäologisch untersuchten Flusstal des Gjader gelegene Kastell von Vig diese Straße. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Andreas Oettel

]]>
Laufend Projekte Oettel
news-608 Thu, 14 Dec 2017 20:17:02 +0100 Das Forum von Brigantium / Bregenz https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=608&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=80a365a84ada43fc366ec58ca4a90d23 Im Herbst 2016 und Frühjahr 2017 konnte der Forumskomplex der bedeutendsten römerzeitlichen Siedlung des Alpenrheintals feldarchäologisch untersucht werden. Die Ergebnisse versprechen nicht nur neue Erkenntnisse zur Baugeschichte der Anlage, sondern auch zur Siedlungsentwicklung in der mittleren Kaiserzeit. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Karl Oberhofer

]]>
Projekte Laufend 2017 Oberhofer
news-566 Wed, 25 Oct 2017 15:21:26 +0200 Skulpturenausstattung und Architekturdekor der Villa A von Oplontis https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=566&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8ecb5ad97008a5675350fda55198d66a Finanziert durch die DFG und in Zusammenarbeit mit dem Parco Archeologico di Pompei sollen Skulpturen und Architekturdekoration aus der Villa A von Oplontis fotografisch umfassend dokumentiert und wissenschaftlich erschlossen werden. Ziel ist die Vorlage eines wissenschaftlichen, umfassend dokumentierten Katalogs. Wissenschaftliche Mitarbeiterin ist Dr. Caterina Parigi. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Dietrich Boschung, Caterina Parigi

]]>
Laufend Projekte
news-564 Wed, 11 Oct 2017 14:39:00 +0200 Erschließung der Skulpturen aus der Sammlung Este in Modena und Sassuolo https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=564&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=08f21938d5b80552bb75c10c81bfa4ea In Zusammenarbeit mit den Gallerie Estensi sollen die Skulpturen, die sich im Palazzo Ducale in Sassuolo und in den Gallerie Estensi in Modena befinden, dokumentiert und wissenschaftlich erschlossen werden. Ziel ist die Ausarbeitung eines Katalogs. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Dietrich Boschung, Caterina Parigi

]]>
Boschung Laufend Projekte
news-477 Tue, 10 Oct 2017 17:52:00 +0200 Elusa (Haluza) - Vom nabatäischen Handelsstützpunkt zur spätantiken Metropole im nördlichen Negev https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=477&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0d923fbbe4f305728d84f81d7e316139 Die von den Nabatäern begründete Stadt Elusa (Haluza) liegt am nördlichen Rand der Wüste Negev und wurde wahrscheinlich im 3. Jh.v.Chr. als Karawanenstation auf der von Petra kontrollierten Weihrauchstraße von Arabien zum Mittelmeer gegründet. Sie entwickelte sich in der römischen Kaiserzeit und Spätantike zum größten urbanen Zentrum der Region. Begünstigt durch eine Feuchteperiode zwischen dem 3. und 6. nachchristlichen Jahrhundert entstand im nördlichen Negev in diesem Zeitraum eines der produktionsstärksten Weinanbaugebiete des östlichen Mittelmeerraums mit weitreichenden Handelsverbindungen. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Michael Heinzelmann

]]>
ManuBroisch ChrisSchoene Heinzelmann Projekte Laufend
news-563 Mon, 09 Oct 2017 14:21:00 +0200 Antike Skulpturen im Musée de Laon https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=563&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=65615b0520849fc4ea41fbcdd023340a Mit Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung erarbeitet das Forschungsarchiv für antike Plastik einen Katalog der antiken Skulpturen im Musée de Laon. Die Sammlung umfasst etwa 100 Statuen und Statuetten, Köpfe und Reliefs. Sie stammt aus dem Besitz von Joseph Eugene Paul-Marguerite de La Charlonie (1844–1921) und umfasst sowohl griechische Originalskulpturen wie auch Porträts aus der hadrianischen Zeit und einige spätantike Köpfe. Sie haben in der Forschung bislang kaum Beachtung gefunden. Wissenschaftliche Mitarbeiter sind Dr. Karolina Kaderka (Paris) und Dr. Paul Scheding (München). Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Dietrich Boschung

]]>
Boschung Laufend Projekte
news-460 Sun, 08 Oct 2017 17:57:00 +0200 ArchAIDE – Archaeological Automatic Interpretation and Documentation of Ceramics https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=460&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=563e6258de1169d929d0142699a6aa02 Keramik ist die zentrale Fundgattung in archäologischen Ausgrabungen, doch erfordert ihre Analyse lange Bearbeitungszeiten und große Aufwendungen. Im Rahmen eines multi-nationalen EU-Projektes wird nun versucht, diesen Bearbeitungsprozess bei der

Bestimmung von Keramik durch (semi-)automatisierte Prozesse wesentlich zu beschleunigen. Ziel ist es, durch die Entwicklung spezieller Erkennungsprogramme Fotografien von Scherben mit webbasierten Referenzdatenbanken abzugleichen und so in kurzer Zeit eine Bestimmung der Keramikfragmente zu ermöglichen. Das Kölner Teilprojekt innerhalb von ArchAIDE beschäftigt sich mit dem Aufbau der Referenzdatenbank. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Michael Heinzelmann, Michael Remmy

]]>
Laufend Projekte Heinzelmann Remmy Kussmaul
news-445 Sat, 07 Oct 2017 17:58:00 +0200 Die Antikensammlung der Grafen von Manderscheid-Blankenheim https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=445&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=84e1c51665a8e6eef6008f59eb648b72 Die Antikensammlung der Grafen von Manderscheid-Blankenheim war am Ende des 16. Jahrhunderts und im 17. Jahrhundert eine der größten im Westen des Sacrum Imperium Romanum. Sie umfasste mehr als 80 römische Steindenkmäler, diverse antikisierende Skulpturen sowie eine große Zahl an römischen Münzen. Infolge der Besetzung linksrheinischer Territorien durch französische Truppen wurde die bereits reduzierte gräfliche Sammlung aufgelöst und zerstreut, so dass heute nur noch ein Bruchteil in rheinischen Museen erhalten ist. Anhand dieser Steindenkmäler und der Auswertung neulateinischer Quellen soll in einem interdisziplinären DFG-Projekt die ursprüngliche Aufstellung der antiquitates sowie die Bedeutung der Sammlung im Vergleich zu zeitgenössischen Antikensammlungen herausgearbeitet werden. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Norbert Hanel

]]>
Hanel Noelke Projekte Laufend
news-474 Fri, 06 Oct 2017 17:51:00 +0200 Der Flusshafen von Ostia https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=474&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=095edf96c93a45ecc5225d33f49119ed Im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1630 "Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter" wird seit 2012 ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben zur Untersuchung des Flusshafens von Ostia durchgeführt. Ausgehend von Erkenntnissen eines früheren Projekts zur Erforschung der unausgegrabenen Bereiche Ostias erfolgen umfangreiche geoarchäologische und geophysikalische Untersuchungen, um weitere Aufschlüsse zum bislang praktisch unbekannten Hafensituation Ostias zu gewinnen. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Michael Heinzelmann

]]>
Heinzelmann Projekte Laufend
news-479 Thu, 05 Oct 2017 17:56:00 +0200 Der Bronzedachstuhl der Vorhalle des Pantheon in Rom https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=479&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=724ea003830eb087f6f3b002d5463037 Das Pantheon in Rom gehört zu den ungewöhnlichsten Bauten der Antike. Neben der berühmten Kuppel besaß es eine weitere Sensation römischer Ingenieurskunst: einen vollständig aus Bronze gefertigten, 180 Tonnen schweren Dachstuhl über der Vorhalle. Er war bis 1625 intakt geblieben, bis er von Papst Urban VIII. zum Guss von Kanonen abgerissen wurden. Mithilfe älterer Dokumente und Zeichnungen sowie auf der Grundlage von Bauuntersuchungen und naturwissenschaftlichen Analysen eines erhaltenen Bronzeniets wird im Rahmen dieses multi-disziplinären Projekts das antike Dachwerk rekonstruiert sowie seine Bau- und Konstruktionsgeschichte und seine Tragwerkseigenschaften untersucht. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Michael Heinzelmann

]]>
Heinzelmann Projekte Laufend
news-480 Wed, 04 Oct 2017 17:57:00 +0200 Der Muristan in Jerusalem https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=480&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d4e6433ef11276e021e3efd04852084b Der sog. Muristan (von persisch ‚Krankenhaus’) ist ein historisch und topographisch herausragender Bereich im Zentrum der Altstadt von Jerusalem. In der Zeit der Aelia Capitolina befand sich hier das zentrale Forum der unter Hadrian neugegründeten Stadt. Im Mittelalter war er der Gründungsort des Johanniterordens und seines berühmten Hospitals. Ausgehend von Archivalien, den erhaltenen Baubeständen und älterer Ausgrabungen versucht das Forschungsprojekt die Entwicklung des Ortes von der Antike bis ins Mittelalter nachzuzeichnen, wobei der mittelalterliche Johanniterkomplex im Zentrum der Untersuchungen steht. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Michael Heinzelmann

]]>
Heinzelmann Projekte Laufend
news-442 Tue, 03 Oct 2017 18:01:00 +0200 CERAMEGYPT - Pottery production and consumption in Ptolemaic-Roman Egypt https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=442&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a6f5b371dad9a245655eeb684673a669 Die Erforschung der in Ägypten in hellenistischer und römischer Zeit produzierten Keramik steht noch weitgehend am Anfang. Im Rahmen eines deutsch-französischen Kooperationsprojekts unternimmt das Archäologische Institut Köln zusammen mit dem Centre d'Études Alexandrines durch den Aufbau einer webbasierten Referenzdatenbank und die Durchführung von geochemischen Analysen mittels portabler Röntgenfluoreszenzanalyse einen Beitrag zum besseren Verständnis der ägyptischen Keramikproduktion zu leisten. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Michael Heinzelmann

]]>
Laufend Heinzelmann Projekte
news-439 Mon, 02 Oct 2017 17:58:00 +0200 Geophysikalische Prospektionen https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=439&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=27b1543ab0d8bbe35b124dd88f961271 Geophysikalische Prospektionen gehören inzwischen zum methodischen Standardinstrumentarium in der archäologischen Feldforschung. Das Kölner Archäologische Institut hat daher seit 2008 einen Arbeitsschwerpunkt ArchäoGeophysik eingerichtet. Seitdem werden geophysikalische Prospektionen in Köln systematisch in Forschung und Lehre eingesetzt. Hierbei finden jedes Jahr zahlreiche Prospektionen im In- und Ausland statt. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Michael Heinzelmann

]]>
Heinzelmann Projekte Laufend Nieberle
news-468 Sun, 01 Oct 2017 18:00:00 +0200 Neupublikation der Schliemann-Sammlung im Museum für Vor- und Frühgeschichte, im Pergamonmuseum/in der Antikensammlung https://archaeologie.uni-koeln.de/index.php?id=34741&tx_news_pi1%5Bnews%5D=468&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a13300a8493c8cbfa164ede63d786e62 Seit August 1994 Neupublikation der Schliemann-Sammlung im Museum für Vor- und Frühgeschichte, im Pergamonmuseum/in der Antikensammlung, alle Preußischer Kulturbesitz, Berlin, sowie Zusammenstellung und Aufarbeitung von nur unvollständig in den Grabungspublikationen ausgewerteten Unterlagen der Grabungen Dörpfelds und Blegens in Troia-Ilion. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Dieter Hertel

]]>
Hertel Projekte Laufend