zum Inhalt springen

Museo Gregoriano Profano, Grabdenkmäler 3. Sarkophage und Reliefs der Equites singulares.

Auf Wunsch der Vatikanischen Museen wurden auch die Sarkophage zum Gegenstand der Katalogbearbeitung. Für eine Aufnahme der Sarkophage in die Publikationsreihe wurde von Seiten der Vatikanischen Museen als Argument angeführt, daß diese vom Sarkophagcorpus des Deutschen Archäologischen Institutes nur sehr ausschnitthaft erfaßt wurden, sofern sie in die bisher behandelten ikonographischen Themenbereiche fallen – eine Gesamtvorlage dieser teilweise sogar aus geschlossenen Nekropolenzusammenhängen stammenden Denkmäler fehlt jedoch.

Ein besonderes Gewicht liegt auf der Erforschung ebendieser Kontexte. Sie würden im Rahmen der vom Forschungsarchiv übernommenen Katalogisierung der Skulpturen des Museo Gregoriano Profano einen sinnvollen Ort finden. Nach Mitteilung von Herrn Prof. Dr. G. Koch sieht das Sarkophagcorpus hierin keine Beeinträchtigung seiner Interessen. Die Reliefs der Equites singulares bieten die Möglichkeit, eine besonders im Raum der Nordwestprovinzen intensiv erforschte Gruppe römischer Amtsträger in ihrer stadtrömischen Denkmälerrepräsentanz kennenzulernen.

Prof. Dr. Dietrich Boschung, Dr. Alexandra Busch, Dr. Martin Langner