zum Inhalt springen

Alia Fares M.A.

Email: aliafares(at)msn.com
Tel: +961 3 72 00 61

Dissertationstitel: "Die Kaiserzeitlichen Heiligtümer von Kasr Naous: Untersuchung zur Baugeschichte, Funktion und Chronologie."

Lebenslauf

  •  1997 Bachelor (BA) in Archäologie an der American University of Beirut, Libanan
  • 1999-2005  Land, Van Der Graaf, Archaeologie.de, koeln Archaeologie, Landschaftsver- band Rheinland, Artemus, ARGE, Fundort, ABS and ArcTron, Rheinland/Deutschland
  • 2001-2002 Tutor an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 2003-2005 Koordinator, Archäologin, Übersetzer und Techniker für das DAI in Baalbeck
  • Aug. 2005 British-Lebanese Joint Venture Project Moghr Al Ahwal, Libanon 
  • 2009-heute Promotion in Römscher Architektur und Archäologie am Institut für Archäologie der römischen Provinzen der Universität zu Köln. Titel: Die Kaiserzeitlichen Heiligtümer von Kasr Naous: Untersuchung zur Baugeschichte, Funktion und Chronologie. 
  • 2011-heute Touristenführer und Berater zu denkmalpflegerischen Angelegenheiten für das Ministerium für Tourismus und private Führungen für verschiedene private Anbieter im Libanon
  • 2011-2016 Dozent, Koordinator an der American University of Beirut, Lebanese American University, University of Notre Dame and Rafik Hariri University, Beirut
  • Juli-Aug. 2015 Direktorin an der Tyre Foundation Beirut 
  • Aug. 2015 – heute Projektkoordinatorin, Beraterin zur Kultur- und Denkmalpflege, Vorstandsmitglied der LMTA
  • 2016-heute Projektkoordinatorin zusammen mit dem DAI für das “Stunde Null”-Projekt für Syrien in Beirut


Gegenwätige Beschäftigungen

  • Dozent (Teilzeit) für Architektur- und Philosophiegeschichte an der Fakultät für Architektur an der American University of Beirut, Fakultät für Architektur und Design an der Lebanese American University und an der geisteswissenschaftlichen Fakultät der Rafik Hariri University
  • Lizensierte Reiseführerin des libanesischen Ministeriums für Tourismus in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französische und arabische Sprachen
  • Archäologin und Direktorin an der Projektbasis für das LebaneseDGA (General Directorate of Antiquities) in Byblos, Tripoli, Sir El-Dunniyeh, Beirut, etc.
  • Beraterin für Kultur- und Denkmalpflege und Vorstandsmitglied an der Lebanon Mountain Trail Association

Projektbeschreibung

Im Mittelpunkt des geplanten Dissertationsprojektes stehen die Sakralbauten von „Qasr Naous“,zwei Tempel bei Ain Akrine im Norden des Libanon. Ziel des Projektes ist die Prospektion und Bauaufnahme der Tempel sowie ihre kontextuelle Einbindung in die jeweiligen Tempelbezirke und deren Ausstattung. Dahinter steht die Absicht, ausgehend von diesen Heiligtümern einen Beitrag zur Architektur- und Religionsgeschichte des Kulturraumes im Norden des Libanons zu leisten. Beide Tempel von Ain Akrine fehlt bislang eine chronologische sowie eine architektonische und archäologische Untersuchung.