zum Inhalt springen

Das Forum von Brigantium/Bregenz (A)

 

Der Forumskomplex von Brigantium gehört zu den am besten erhaltenen in den Rhein- und Donauprovinzen. Unser Wissen darüber verdanken wir hauptsächlich Samuel Jenny, der 1888 bei einer oberflächlichen Freilegung den jüngsten Bauzustand nahezu vollständig dokumentieren, die bauliche Entwicklung der Anlage aber nur rudimentär erschließen konnte. Die kursorischen Angaben zur Architektur und Chronologie basieren im Letzten auf dem Forschungsstand des fortgeschrittenen 19. Jhs. Nachdem Feldarbeiten eine vorhergehende Wohnbebauung aus der frühen Kaiserzeit nachweisen konnten, soll im Rahmen des Projektes die Bebauungsgeschichte des gesamten Quartiers rekonstruiert werden.

 

Kurzinformationen:

Ansprechpartner:

 

 

Publikationen:

Erschienen:

  • K. Oberhofer, Brigantium/Bregenz (A) - Vorbericht zu den Grabungen im Forum 2016. Kölner und Bonner Archaeologica KuBA 6/2016 (2016), 117–130.
  • K. Oberhofer (unter Mitarbeit von M. Bader), Komplexe Monumentalarchitektur: Zum Stand der Grabungen im Forumsareal von Brigantium – 1. Teil, Jahrbuch Vorarlberger Landesmuseumsverein, 2017, 176–194.
  • K. Oberhofer, KG Bregenz, SG Bregenz, Mnr. 91103.16.03 (Grabung Tiberiusstraße). In: Fundberichte aus Österreich 55, 2016 (2018), 556–559.

In Vorbereitung:

  • K. Oberhofer (unter Mitarbeit von M. Bader), Komplexe Monumentalarchitektur: Zum Stand der Grabungen im Forumsareal von Brigantium - 2. Teil, Jahrbuch Vorarlberger Landesmuseumverein, 2018 (in Red.).
  • K. Oberhofer, Brigantium/Bregenz (A) - Vorbericht zu den Grabungen im Forum 2017. Kölner und Bonner Archaeologica KuBA 7/2017 (in Red.).

Nach oben

Gefördert von:

 

 

Nach oben