zum Inhalt springen

Clarissa Agricola M.A.

Dienstzimmer: 117

Tel.: +49/(0)221-4702986

Email: c.agricola(at)uni-koeln.de

Lebenslauf

  • 2007-2012 Studium der Archäologie und Geschichte der römischen Provinzen, Vor- und Frühgeschichte und Archäometrie an der Goethe –Universität Frankfurt am Main.
  • 01/2013-03/2013 Wissenschaftliche Hilfskraft der Forschungsstelle „Keramik“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main Aufgabenbereiche: Fundaufnahme, Labortätigkeiten (Probenaufbereitung für die t-RFA; Messungen mit der P-RFA).
  • 05/2013 Wissenschaftliche Hilfskraft der TU Darmstadt; Durchführung geochemischer Analysen an Surveykeramik in Stratos, Griechenland.
  • 04/2013-09/2014 Stipendium des Graduiertenkollegs „Wert und Äquivalent“. Promotionsprojekt: „Der Wert des Besonderen – Spätrömische Terra Nigra des 4. und 5. Jahrhunderts“.
  • 10/2014-03/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin; Graduiertenkolleg „Wert & Äquivalent“, Goethe-Universität Frankfurt. Promotionsprojekt: „Der Wert des Besonderen – Spätrömische Terra Nigra des 4. und 5. Jahrhunderts“. Mitarbeit an der Ausstellung „Menschen|Tun|Dinge“ (www.menschentun-dinge.de)
  • Seit 04/2016 Assoziiertes Mitglied des Graduiertenkollegs „Wert & Äquivalent“ der Goethe-Universität)
  • 01/2017-03/2017 Wissenschaftliche Hilfskraft der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
  • 04/2017-12/2017 Grabungshelferin; Grabungsfirma „SPAU – Sascha Piffko-Archäologische Untersuchungen“.
  • Seit 01/2017 Freie Mitarbeiterin im Archäologisches Museum Frankfurt.
  • Seit 10/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Archäologischen Institut.

 

Publikationen

Beiträge in Sammelbänden/Zeitschriften:

  • V. van Thienen / C. Agricola / O. Stilborg / St. Heeren, Characterising Terra Nigra foot-vessels of the Late Roman period (4th – 5th century) from Germany, the Netherlands and Belgium. Arch. Korr. 47.1, 2017, 87-106.

  • C. Agricola, Spätrömische Terra Nigra aus dem Ruhrgebiet. In: H. Th. Grütter / P. Jung / R. Stephan-Maaser, Werdendes Ruhrgebiet. Spätantike und Frühmittelalter an Rhein und Ruhr. Katalog zur Ausstellung im Ruhr Museum (Essen 2015).

  • C. Agricola, Spätrömische Terra Nigra aus Überruhr-Hinsel. In: Ungeschriebene Geschichte(n). Die Siedlung der römischen Kaiserzeit in Überruhr-Hinsel. Begleitheft zur Ausstellung in der Geschäftsstelle Überruhr der Sparkasse Essen vom 25. August bis 12. September 2014 (Essen 2014) 27.

  • C. Agricola, Licht in die Dunkelheit – Die römische villa rustica „Helleburg“ bei Sulzbach am Taunus. Ber. Arch. Rheinhessen 6, 2013, 81-90.

  • C. Agricola, Licht in die Dunkelheit – Die römische villa rustica „Helleburg“ bei Sulzbach am Taunus. Ber. Arch. Rheinhessen 6, 2013, 81-90.
  • C. Agricola, Die „Helleburg“ im aktuellen Licht der Forschung. Hessen Archäologie 2012, 113-115.


Poster:

  • C. Agricola, Eine geochemische Analysemethode zur Herkunftsbestimmung von Keramik. Poster-Präsentation im Rahmen der Tagung der AG CAA in Tübingen 2014.

  • T. Agricola / A. Junge / M. Felber /C. Agricola, Modelling geoelectrical measurements on a roman villa. Poster-Präsentation auf der Comsoltagung 2008 in Hannover.