zum Inhalt springen

Forschung aktuell

Juni 2016: ArchAIDE gestartet – Kölner Archäologie ist Teil eines EU-Projekts aus der Förderlinie Horizon 2020

ArchAIDE. Archaeological Automatic Interpretation and Documentation of cEramis – so heißt das von der EU im Ausschreibungsprogramm „Horizon 2020“ bewilligte Projekt, an dem auch das Archäologische Institut der Universität zu Köln arbeitet. In diesem Projekt sollen Arbeitsprozesse auf Ausgrabungen vereinfacht werden, die sich mit Keramikbestimmung beschäftigen. Mit Hilfe einer innerhalb des Projektzeitraums programmierten App sollen durch die Eingabe von Metadaten und Fotos in ein einfaches Interface automatisch Vorschläge zur Bestimmung von Keramik gemacht werden.

Die Vergleichsinformationen werden aus einer neu zu programmierenden Referenzdatenbank generiert. Das Archäologische Institut der Universität zu Köln ist Leiter eines Arbeitspakets, in dem die neue Referenzdatenbank mit Metadaten gefüllt werden soll.

Das KickOff Meeting in Pisa, vom 14.-15.06.2016 war der Startschuss für dieses ambitionierte Projekt, das bis ins Frühjahr 2019 dauern wird.

Teilnehmer: M. Gualandi – G. Gattiglia (Uni Pisa), J. Richards – H. Wright (Uni York), L. Wolf (Uni Tel Aviv), J. Buxeda i Garrigós (Uni Barcelona), M. Delle Piane (CNR-ISTI Pisa), M. HeinzelmannMichael Remmy (Uni Köln), M. Ángel Hervás (Baraka Ciudad Real), L. Vila Socias (Elements Mallorca), M. Zallocco (Inera Pisa)

Zur Projektseite