Master of Arts (MA)

Tempel1

Achtung: Wichtige Informationen zu den neuen BA-/MA-Studiengängen im WiSe 2015/16 für Erstsemester und Fortgeschrittene!!!

Master-Studiengänge
Die Fächer Klassische Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen können in Köln im Rahmen von zwei verschiedenen Master-Studiengängen studiert werden, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte und Sprachanforderungen aufweisen. Beide Studiengängen können im Winter- und Sommersemester begonnen werden und haben eine Regelstudienzeit von 4 Semestern.

Master-Studiengang 'Antike Sprachen und Kulturen'
Die beiden Fächer Klassische Archäologie und Archäologie der Römischen Provinzen können im Rahmen des Zwei-Fach-Studiengangs 'Antike Sprachen und Kulturen' (ASuK) als eigenständige Studienrichtungen gewählt werden. Dieser Studiengang ist mit den altertumswissenschaftlichen Nachbarfächern vernetzt und hat eine stärker kulturwissenschaftliche Orientierung.

Master-Studiengang 'Archäologie'
Klassische Archäologie, Archäologie der Römischen Provinzen und Ur- und Frühgeschichte können jeweils als Einzelfach oder in verschiedenen Kombinationen mit anderen Fächern studiert werden. Dieser Studiengang wird gemeinsam mit dem Institut für Ur- und Frühgeschichte ausgerichtet, ist praxisorientierter und enthält größere Anteile an naturwissenschaftlichen Methoden und ArchäoInformatik.

Was bietet der Archäologie-Standort Köln?
Die Universität zu Köln zählt mit dem Archäologischen Institut und dem Institut für Ur- und Frühgeschichte hinsichtlich Personalausstattung, Infrastruktur, Forschungsleistung und Studierendenzahl zu den deutschlandweit führenden Archäologiestandorten mit internationaler Ausstrahlung. Entsprechend vielfältig sind das Studienangebot, die Forschungsaktivitäten und die den Studierenden zur Verfügung stehenden Ressourcen. Besondere Kennzeichen sind u.a.:

  1. Ein dezidierter Schwerpunkt in hellenistischer und römischer Archäologie
  2. Die enge fachliche Vernetzung der Klassischen Archäologie mit der Archäologie der Römischen Provinzen und der Ur- und Frühgeschichte.
  3. Die Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle für Digitale Archäologie.
  4. Eine hervorragende Ausstattung an naturwissenschaftlichen Labors, Vermessungs- und Prospektionsgeräten und Computerpools.
  5. Die enge Vernetzung mit anderen altertumswissenschaftlichen Fächern (insbesondere im Studiengang ASuK).
  6. Die Integration von Naturwissenschaften und ArchäoInformatik in das Studium (insbesondere im Studiengang Archäologie).
  7. Die Möglichkeit zur Mitarbeit an Ausgrabungen, Prospektionen und Projekten im Bereich der antiken Bauforschung, der Skulptur und der Topographie.
  8. Die enge Zusammenarbeit mit der lokalen und regionalen Bodendenkmalpflege.
  9. Eine enge Zusammenarbeit mit den Archäologien der Universität Bonn, deren Studienprogramm teilweise integriert werden kann.
  10. Eine starke internationale Vernetzung auf Studienebene (Erasmus) und in zahlreichen Forschungsprojekten

Sie interessieren sich für ein Master-Studium in Köln?
Kontaktieren Sie uns frühzeitig. Wir beraten Sie gerne:

  1. zu Fragen inhaltlicher Art: Prof. Dr. Michael Heinzelmann