Dr. Karl Oberhofer

Oberhofer Sprechzeiten: Mi 10:00 – 11:00 Uhr nach Vereinbarung

Dienstzimmer: 117

Tel.: +49 (0)221/ 470-2986

Email: karl.oberhofer@uni-koeln.de

Lebenslauf - Profil

Publikationen

Grabungs- und Prospektionsteilnahmen

Forschungsprojekte


Lebenslauf von Karl Oberhofer

  1. geboren 1979 in Meran (Südtirol/Italien)
     
  2. 2000 – 2007    Studium der Klassischen Archäologie und der Alten Geschichte und Altertumskunde an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
     
  3. März 2007    Diplomprüfung zum Magister der Klassischen Archäologie
  4. Juni 2007    Diplomprüfung zum Magister der Alten Geschichte und Altertumskunde.
     
  5. 2008 – 2012    Doktorratsstudium an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
    Stipendia der Autonomen Provinz Bozen, im Rahmen der Nachwuchsförderung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, auf dem Gebiet der Archäologie des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung.
     
  6. 2012 – 2016    Assistent (Post-Doc) im FWF-Projekt (P23777) “From military camp to civilian settlement - The western periphery of Brigantium” an der Univ. Innsbruck/Leitung Assoz.-Prof. Dr. G. Grabherr.>zurück

 



 

Publikationen von Karl Oberhofer

 

1.J. Kopf/ K. Oberhofer, Littamum. Die Römerzeit in Innichen vom I. – IV. Jhd. Katalog zur Dauerausstellung im Stiftsmuseum Innichen (Innichen 2011).

2.J. Kopf/K. Oberhofer, Littamum, L´epoca romana a San Candido. (S. Candido 2011).

3.K. Oberhofer, Der Übergang vom römischen Militärlager zur Zivilsiedlung in der archäologischen Hinterlassenschaft. In: G. Grabher/A. Rudigier (Hrsg.), Archäologie in Vorarlberg. vorarlberg museum Schriften 15 (Bregenz 2015) 95–101.

4.K. Oberhofer, Der römerzeitliche Siedlungsplatz bei Schönberg. In: B. Hebert (Hrsg.), Urgeschichte und Römerzeit in der Steiermark. Geschichte der Steiermark Bd. 1 (Wien, Köln, Weimar 2015) 734–737.

5.F. Teichner/K. Oberhofer/J. Kopf, Mirobriga (Santiago do Cacém, Portogallo): nuovi dati archeologici sul modello lusitano della residenza privata in età romana. In: J. M. Álvarez/T. N. Basarrate/I. Rodà de Llanza (Hrsg.), Proceedings of the 18th International Congress of Classical Archaeology Vol. II 1121–1124.

6.K. Oberhofer/J. Rabitsch, Neue Impulse – geophysikalische Untersuchungen der Universität Innsbruck in Brigantium/Bregenz. In: Jahrbuch des Vorarlberger Landesmuseumsvereins, Freunde der Landeskunde 2013, 142–159.

7.K. Oberhofer, Die römerzeitliche Holzbausiedlung von Schönberg (MG Hengsberg, VB Leibnitz). Ein neuer Siedlungstyp in der Kulturlandschaft des Laßnitztales, in: S. Biró/A. Molnár, Ländliche Siedlungen der römischen Kaiserzeit im mittleren Donauraum. Tagung 6.–8. Dezember 2010 in Györ anlässlich des 65. Geburtstages von Eszter Szõnyi, Györ 2015, 11–20.

8.A. Gradim/G. Grabherr/B. Kainrath/K. Oberhofer/Th. Schierl/F. Teichner, O caso do edifício republicano do Castelinho dos Mouros (Alcoutim) – Um exemplo de arquitetura mediterrânica no Baixo Guadiana? Actas de congresso internacional Arquitetura Tradicional no Mediterrâneo Ocidental (Mértola, 13-15 Mai 2015). In: Argumentum/Campo Arqueológico de Mértola: Arquitetura Tradicional no Mediterrâneo Ocidental. 1º congress Internacional/ Traditional Architecture in the Western Mediterranean, Mertola 2015, 58–61.

9.K. Oberhofer, Die römerzeitliche Siedlung von Schönberg, MG Hengsberg, VB Leibnitz. Ein siedlungstypologischer missing link der Okkupationszeit? In: U. Lohner-Urban/P. Scherrer (Hrsg.), Der obere Donauraum 50 v. bis 50 n. Chr. – Akten des internationalen Symposiums Region im Umbruch – Der obere Donauraum 50 v. bis 50 n. Chr. Graz 17. – 20. Nov. 2011, Berlin 2015, 253–264.

10.K. Oberhofer: Brigantium – Neue Erkenntnisse zu einer bemerkenswerten Holzkonstruktion. In: Forum Archaeologiae - Zeitschrift für klassische Archäologie 70/III/2014.

11.K. Oberhofer, Castelinho dos Mouros, Alcoutim, Portugal – Verfallsprozesse und Rekonstruktion einer spätrepublikanischen Anlage. In: Forum Archaeologiae - Zeitschrift für klassische Archäologie 70/III/2014.

12.J. Kopf/K. Oberhofer, Archäologische Evidenzen der Grabung 2012 im Kastellareal von Brigantium (GN 1037/11, KG Rieden, LH Bregenz). In: Montfort. Vierteljahresschrift für Geschichte und Gegenwart Vorarlbergs 65/2, 17–29.

13.J. Kopf/ K. Oberhofer, Brigantium/Bregenz, Kastellareal: Neues zur Lage und Größe des Militärpostens. In: Jahrbuch des Vorarlberger Landesmuseumsvereins, Freunde der Landeskunde 2013, 62–75.

14.K. Oberhofer: Eine eiserne römische Schnellwaage aus der Weststeiermark. In: Archäologisches Korrespondenzblatt 43/4, 535–543.

15.K. Oberhofer/F. Teichner: Im Schatten der Colonia Emerita Augusta. Zum Stand der Forschungen in den Wohnquartieren des lusitanischen Mirobriga. In: E. Trinkl (Hrsg.): Akten des 14. Österreichischen Archäologentages am Institut für Archäologie der Universität Graz vom 19. bis 21. April 2012. (= Veröffentlichungen des Instituts für Archäologie der Karl-Franzens-Universität Graz, 11, (Wien 2014) 299–306.

16.J. Kopf/K. Oberhofer: Alte und neue Forschungsergebnisse zur Hauptstraße der römerzeitlichen Siedlung Brigantium/Bregenz. In: I. Gaisbauer/M. Mosser (Bearb.): Straßen und Plätze. Ein archäologisch-historischer Streifzug. Wien: Phoibos Verlag (= Monografien der Stadtarchäologie Wien, 7, 2013) 65–87.

17.K. Oberhofer, Die römerzeitliche Holzbausiedlung von Schönberg, MG Hengsberg, VB Leibnitz. In: C. Reinholdt/W. Wohlmayr (Hrsg.), Akten des 13. Österreichischen Archäologentags, Salzburg 25.-27. Feb. 2010 (Wien 2012) 371–375.

18.G. Grabherr/J. Kopf/K. Oberhofer, MNr. 91119.12.01 Archäologische Nachuntersuchung auf dem sog. Böckleareal in Bregenz (KG Rieden). In: Fundber. Österr. 51 (2012) 358.

19.G. Grabherr/A. Gradim/Th. Schierl/F. Teichner/K. Oberhofer: Um nuovo exemplo dos "Castella" da fase da fundacao da Lusitania romana? - O caso do Castelinho dos Mouros. In: Xelb 10 – Actas do 7° Congreso de Arqueologia do Algarve (Silves 2010), 215–234.

20.K. Oberhofer, Die Bäckerei VII, 2, 22 in Pompeji. In: G. Grabherr/ B. Kainrath (Hrsg.), Akten des 11. österreichischen Archäologentages in Innsbruck, 23. - 25. März 2006, IKARUS 3 (Innsbruck 2008) 205–214.

21.J. Kopf/K. Oberhofer: Forschungsprojekt Bregenz Böckleareal: eine Zwischenbilanz. In: Ch. Baur, Christoph: Ausgraben – Dokumentieren – Präsentieren. Jahresbericht des Instituts für Archäologien 2013. Innsbruck: Institut für Archäologien, 34–35.

22.G. Grabherr/K. Oberhofer/V. Sossau: Auf der Suche nach der norischen Hauptstraße im Bereich des Triebener Tauerns. Nationalpark Hohe Tauern (= Der Tauern. Beiträge zur Kultur- und Heimatgeschichte Hohentauerns, 56, 2009).

23.K. Oberhofer: Als die Römer nach Bregenz kamen. In: orf.at vom 17.02.2014.

 

J. Kopf/K. Oberhofer, Demontiert, planiert und markiert: archäologische Zeugnisse vom Ende des tiberischen Lagers in Bregenz. In: G. Grabherr/J. Kopf/K. Oberhofer (Hrsg.), Akten des internationalen Symposiums „Der Übergang vom Militärlager zur Zivilsiedlung in der archäologischen Hinterlassenschaft“, Innsbruck 23.-25. Oktober 2014; im Druck.

K. Oberhofer, Überlegungen zur Nachnutzung ehemals militärisch genutzter Flächen in Brigantium/Bregenz. Akten des Collquium Bedaium 2015; im Druck.

K. Oberhofer/A. Picker/U. Reiterer, Von der groma zum GIS. Die Topographie von Brigantium. Fundber. Österr. 54, 2016, in Red.

 zurück

 



Grabungs- und Prospektionteilnahmen

 

  • Stribach-Aguntum/Osttirol (2002).
  • Policoro/Italien (2003).
  • Pompeji/Italien (2004, 2005, 2006).
  • Feldkirch/Vorarlberg (2007).
  • Triebener Tauern/Steiermark (2007).
  • Laßnitztal/Steiermark (2007, 2008).
  • Mirobriga-Santiago do Cacém/Portugal (2007, 2008, 2009, 2010).
  • Strad/Tirol (2007, 2008, 2010, 2011).
  • Alcoutim/Portugal (2008, 2009, 2010, 2011, 2013).
  • Brigantium-Bregenz/Vorarlberg (2009, 2010, 2012, 2014, 2015).
  • Lienz/Osttirol (2014).
  • Römischer Vicus Hallstatt/Oberösterreich (2015).
     

 zurück

 



Forschungsprojekte

  1. Topographie von Brigantium 2.0 – Der digitale Stadtplan des römischen Bregenz (in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt/Dr. Andreas Picker und dem vorarlberg museum/Mag. Gerhard Grabher).
     
  2. Die Grabungen Carl von Schwerzenbachs 1911 – 1913 in Brigantium/Bregenz.
     
  3. Die Befunde der Wohnhäuser 3 und 4 der Grabungen 2007–2010 in Mirobriga (Santiago do Cacém/Portugal) im Rahmen des Forschungsprojekts "Kleine Städte im Westen des Römischen Reiches" von Prof. Dr. Felix Teichner (Marburg).