zum Inhalt springen

Prof. Dr. Peter Noelke

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Tel.: +49 (0)228/ 473-407
Email: noelke.cp(at)gmx.de

Lebenslauf

Wikipedia

  • geb. 13.02.1941 in Bielefeld, Westfalen
  • 1973 M.A. Universität Bonn,
  • 1981 Dr. phil. Universität Erlangen
  • 1971-1973 Wissenschaftlicher Mitarbeiter Rheinisches Landesmuseum Bonn
  • 1974-1976 Lektor an den Museen der Stadt Köln
  • 1976-1985 wissensch. Referent/Kustos am Römisch-Germanischen Museum der Stadt Köln
  • 1985-2, 2006 Direktor Museumsdienst Köln
  • Herausgeber: Kölner Museums-Bulletin. Berichte und Forschungen aus den Museen der Stadt Köln 1986-2005
  • 1982-1995 Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln
  • seit 1997 Honorarprofessor an der Universität zu Köln
  • seit 2001 k. Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

Publikationen

Monographien

  • P. Noelke, Die Iupitersäulen und -pfeiler in der römischen Provinz Germania inferior, in: G. Bauchhenß - P. Noelke, Die Iupitersäulen in den germanischen Provinzen. Beihefte der Bonner Jahrbücher Bd. 41 (Köln-Bonn 1981) 267-515.
  • P. Noelke, Das Römisch-Germanische Museum Köln. Römer und Germanen am Rhein (Florenz 1981).
  • P. Noelke - D. Pinkwart, Bibliographie Ernst Langlotz (Berlin 1981).
  • P. Noelke - J. Deckers, Die römische Grabkammer in Köln-Weiden. Rheinische Kunststätten, Heft 238 (Neuss 1980; 2. überarbeitete Auflage Neuss 1985).
  • P. Noelke (Hrsg.), Kölner Museumsführer. Köln entdecken Band 5 (Köln 1987).
  • P. Noelke (Hrsg.), Zwischen Malkurs und interaktivem Computerprogramm. Vorträge des internationalen Colloquiums zur Vermittlungsarbeit an Kunstmuseen 2.-5. Mai 1996 in Köln (Köln 1997).
  • P. Noelke - R. Kreidler (Hrsg.), Museumspädagogik in Köln. Konzepte - Angebote - Themen (Köln 1998).
  • P. Noelke (Hrsg.), Archäologische Museen und Stätten der Römischen Antike – Auf dem Wege vom Schatzhaus zum Erlebnispark und virtuellen Informationszentrum? Internationales Colloquium zur Vermittlungsarbeit in Museen, Köln, 3.- 6. Mai 1999 (Bonn 2001).
  • P. Noelke (Hrsg), Romanisation und Resistenz in Plastik, Architektur und Inschriften der Provinzen des Imperium Romanum. Neue Funde und Forschungen. Akten des VII. Internationalen Colloquiums über Probleme des provinzialrömischen Kunstschaffens, Köln 2.-6. Mai 2001, Römisch-Germanisches Museum Köln (Mainz 2003).

Aufsätze

  • P. Noelke, Zum Kopf der ‘Meter Doria-Pamfili’. Bonner Jahrbücher 167, 1967, 38-57.
  • P. Noelke, Eine spätantike Umbildung der ‘Hestia Giustiniani’. Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts. Römische Abteilung 75, 1968, 182-187.
  • P. Noelke, Zu einem Kopf des Museo Barracco in Rom. Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts. Römische Abteilung 76, 1969, 51-65.
  • P. Noelke, Unveröffentlichte "Totenmahlreliefs" aus der Provinz Niedergermanien. Bonner Jahrbücher 174, 1974, 545-560.
  • P. Noelke, Aeneasdarstellungen in der römischen Plastik der Rheinzone. Germania 54, 1976, 409-439.
  • P. Noelke, Grabsteine aus dem römischen Neuss. Neusser Jahrbuch 1977, 5-21.
  • P. Noelke, Das Römisch-Germanische Museum Köln – Entwicklung, Konzeption und museumspädagogische Praxis. Schule und Museum, Heft 4, 1977, 11-23.
  • P. Noelke, Zur Grabplastik im römischen Köln, in: Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern hrsg. vom Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz 37, 1. Köln I, 1 (Mainz 1980) 124-150.
  • P. Noelke, Zu den Porträts der römischen Grabkammer von Köln-Weiden, in: Römisches Porträt. Wege zu Erforschung eines gesellschaftlichen Phänomens. Wiss. Konferenz Berlin 12.–15. Mai 1981. Wissensch. Zeitschr. Humboldt-Universität Berlin. Gesellschafts- u. Sprachwiss. Reihe XXXI, 1982, 2/3, 249-252.
  • P. Noelke, Zwei unbekannte Repliken der Aphrodite von Aphrodisias in Köln. Archäologischer Anzeiger 1983, 107-131.
  • 11. P. Noelke mit M. Riedel, Reiche Gräber von einem römischen Gutshof in Köln. Germania 62, 1984, 373-423.
  • P. Noelke, Unterricht im archäologischen Museum am Beispiel des Römisch-Germanischen Museums Köln (Colloquium ‘Bild und Sprache’ Mainz 1981). Gymnasium 92, 1985, 101-124.
  • P. Noelke, Ein neuer Soldatengrabstein in Köln, in: Studien zu den Militärgrenzen Roms III. 13. Internationaler Limeskongreß Aalen 1983. Forschungen und Berichte zur Vor- und Frühgeschichte in Baden-Württemberg 20 (Stuttgart 1986) 213-225.
  • P. Noelke, Götter und ihre Kulte im römischen Neuss. Neusser Jahrb. 1989, 13-36.
  • P. Noelke, Ara et aedicula - Zwei Gattungen von Votivdenkmälern in den germanischen Provinzen. Bonner Jahrbücher 190, 1990, 79-124.
  • P. Noelke, Carnuntiner Votivaltäre in rheinischem Privatbesitz. Carnuntum Jahrbuch 1991, 117-122.
  • P. Noelke mit St. Lieb, Der Kölner Römerbrunnen von Franz Brantzky (1910-1915) und seine Neugestaltung durch Karl Band (1954-1955). Wallraf-Richartz-Jahrbuch 53, 1992, 223-268.
  • P. Noelke, „Die Kunst hat sich ins Café gesetzt". Entstehungsprozeß und Programm von Guttusos "Caffé Greco" im Kölner Museum Ludwig. Wallraf-Richartz-Jahrbuch 54, 1993, 345-382.
  • P. Noelke, Im Banne der Medusa - Die Antikensammlung Ferdinand Franz Wallrafs und ihre Rezeption (mit Beiträgen von J. Deeters, H. Weichselbaumer u.a.). Kölner Jahrbuch 26, 1993, 133-216.
  • P. Noelke, Die Archäologischen Sammlungen des Wallrafianums. In: Johann Peter Weyer, Kölner Alterthümer hrsg. von W. Schäfke u. U. Bock (Köln 1994) 293-308.
  • P. Noelke, Die Altertumssammlungen Ferdinand Franz Wallrafs und ihre Rezeption, in: Lust und Verlust. Kölner Sammler zwischen Trikolore und Preußenadler. Ausstellungskatalog hrsg. von H. Kier und F.G. Zehnder (Köln 1995) 429-456.
  • P. Noelke, Römische Grabaltäre in der Germania inferior, in: Akten des 3. Internationalen Colloquiums über Probleme des provinzialrömischen Kunstschaffens, Bonn 21.-24. April 1993, hrsg. von G. Bauchhenß. Beihefte Bonner Jahrbücher 51 (Köln-Bonn 1996) 77-104.
  • P. Noelke, Niedergermanische Grabstelen des 3. Jahrhunderts mit Protomendarstellungen. Kölner Jahrbuch 29, 1996, 297-329.
  • P. Noelke, Grabreliefs mit Mahldarstellung in den germanisch-gallischen Provinzen - soziale und religiöse Aspekte, in: Bestattungssitte und kulturelle Identität. Grabanlagen und Grabbeigaben der frühen römischen Kaiserzeit in Italien und den Nordwestprovinzen. Colloquium in Xanten vom 16.-18. Februar 1995, hrsg. von P. Fasold u. a., Xantener Berichte 7 (Köln-Bonn 1998) 399-418.
  • P. Noelke, Statuen „haben auch ihr Schicksal“. Zwei neuerworbene Togastatuen im Römisch-Germanischen Museum Köln. Kölner Museums-Bulletin 4, 1998, 42-63.
  • P. Noelke, Zur Chronologie der Grabreliefs mit Mahldarstellung im Römischen Germanien, in: La Sculpture d´epoque romaine dans le nord, dans l´est des Gaules et dans les régions avoisinantes: acquis et problématiques actuelles. Collection Annales Littéraires 694 hrsg. von H. Walter (Besançon 2000) 59-70.
  • P. Noelke, Typus und Variatio. Zu einer neugefundenen Iupitersäule aus Jülich-Kirchberg, in: Rom und die Provinzen. Gedenkschrift für Hanns Gabelmann. Beih. Bonner Jahrb. 53 (Mainz 2001) 99-106.
  • P. Noelke, Skulptur und Grabsteine. In: Th. Fischer, Die römischen Provinzen. Eine Einführung in ihre Archäologie (Stuttgart 2001) 156-163, 351 f.
  • P. Noelke, Glasgefäße, In: Th. Fischer, Die römischen Provinzen. Eine Einführung in ihre Archäologie (Stuttgart 2001) 308-316, 388.
  • P. Noelke, Jupitersäulen aus der römischen Villa in Köln-Widdersdorf. Kölner Jahrbuch 35, 2002, 731-744.
  • P. Noelke, Wallrafs "Aesculap" und De Noïls Skizze - zur Wiedergewinnung einer antiken Götterherme aus Wallrafs Sammlung für das Römisch-Germanische Museum Köln. Kölner Museums-Bulletin 3, 2002, 26-40.
  • P. Noelke, Iuppitersäulen und -pfeiler in Niedergermanien Neufunde aus 25 Jahren, in: H.G. Horn, H. Hellenkemper, G. Isenberg, J. Kunow, Von Anfang an. Archäologie in Nordrhein-Westfalen. Begleitbuch zur Landesausstellung Köln, Römisch-Germanisches Museum 2005, Herne, Westfälisches Museum für Archäologie 2005/2006 (Mainz 2005) 128-137.
  • P. Noelke, Museumsdienst Köln – Über 40 Jahre Bildungsarbeit in Kölner Museen. Kölner Museums-Bulletin 4, 2005, 33-60.
  • P. Noelke mit B. Kibilka, D. Kemper, Zu den Grabreliefs mit Darstellung des convivium coniugale im römischen Germanien und im benachbarten Gallien. Bonner Jahrbücher 205, 2005, 155-241.
  • P. Noelke, Bildersturm und Wiederverwendung am Beispiel der Iuppitersäulen in den germanischen Provinzen des Imperium Romanum. Ber. RGK 87, 2006, 273-386.
  • P. Noelke, Kölner Sammlungen und Kölner Funde antiker Steindenkmäler im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Kölner Jahrbuch 40, 2007, 159-213.
  • P. Noelke, Das „Roemergrab“ in Weiden und die Grabkammern in den germanischen Provinzen. Kölner Jahrbuch 41, 2008, 437-504.
  • P. Noelke,Die Anfänge der Kölner Altertumssammlungen und -studien im Humanismus, in: St. Hoppe, A. Markschies, N. Nußbaum, Städte, Höfe und Kulturtransfer. Studien zur Renaissance am Rhein (Regensburg 2010) 30-65.
  • P. Noelke mit Beiträgen von T. A. S. M. Panhuysen, Neufunde von Jupitersäulen und -pfeilern in der Germania inferior nebst Nachträgen zum früheren Bestand. Bonner Jahrbücher 210/211, 2010/2011, 149-374.
  • P. Noelke, Weihaltäre mit Opferdarstellungen und -bezügen in der Germania inferior und den übrigen Nordwest-Provinzen des Imperium Romanum. Jahrbuch RGZM 58, 2011, 467–590.
  • P. Noelke, Kaiser, Mars oder Offizier? Eine Kölner Panzerstatue und die Gattung der Ehrenstatuen in den nördlichen Grenzprovinzen des Imperium Romanum. Jahrbuch RGZM 59, 2012, 391-512.

Laufende Forschungsprojekte

Die Antikensammlung der Grafen von Manderscheid-Blankenheim

Die Antikensammlung der Grafen von Manderscheid-Blankenheim war am Ende des 16. Jahrhunderts und im 17. Jahrhundert eine der größten im Westen des Sacrum Imperium Romanum. Sie umfasste mehr als 80 römische Steindenkmäler, diverse antikisierende Skulpturen sowie eine große Zahl an römischen Münzen. Infolge der Besetzung linksrheinischer Territorien durch französische Truppen wurde die bereits reduzierte gräfliche Sammlung aufgelöst und zerstreut, so dass heute nur noch ein Bruchteil in rheinischen Museen erhalten ist. Anhand dieser Steindenkmäler und der Auswertung neulateinischer Quellen soll in einem interdisziplinären DFG-Projekt die ursprüngliche Aufstellung der antiquitates sowie die Bedeutung der Sammlung im Vergleich zu zeitgenössischen Antikensammlungen herausgearbeitet werden. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Norbert Hanel

Prof. Dr. Peter Noelke