zum Inhalt springen

Archäologie der römischen Provinzen

Prof. Dr. Eckhard Deschler-Erb

Sprechzeiten: Mi. 13.00-15.00 oder nach Vereinbarung. Bitte immer per Email anmelden.
Dienstzimmer: 206

Tel.: +49-(0)221-470 2889
Email: edeschle(at)uni-koeln.de


Forschungsschwerpunkte

  • Die Nordwestprovinzen
  • Metropolen des Westens: Köln, Xanten, Trier
  • Transformationsprozesse zwischen Zeiten und Kulturen
  • Das römische Militär und seine Ausrüstung
  • Materialfragen insbesondere zum Metall

Detaillierte Informationen

Laufende Forschungsprojekte

Die befestigte späteisenzeitliche Flachlandsiedlung von Kerpen-Manheim

Im Bereich des heutigen Kerpen-Manheim ist eine Flachlandsiedlung nachgewiesen, die bislang nur im Rahmen kleinerer Ausgrabungen untersucht werden konnte. Der Fundplatz weist vermutlich eine Kontinuität bis in die frühe römische Kaiserzeit auf. Die Siedlung von Kerpen-Manheim findet Parallelen in anderen eisenzeitlichen Siedlungen in der Region. Dank der Unterstützung der Stiftung "Archäologie im Rheinischen Braunkohlerevier" können ab 2020 großflächige Untersuchungen an der Fundstelle durchgeführt werden. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Prof. Dr. E. Deschler-Erb


Abgeschlossene Forschungsprojekte

Die befestigte späteisenzeitliche Flachlandsiedlung von Kerpen-Manheim

Im Bereich des heutigen Kerpen-Manheim ist eine Flachlandsiedlung nachgewiesen, die bislang nur im Rahmen kleinerer Ausgrabungen untersucht werden konnte. Der Fundplatz weist vermutlich eine Kontinuität bis in die frühe römische Kaiserzeit auf. Die Siedlung von Kerpen-Manheim findet Parallelen in anderen eisenzeitlichen Siedlungen in der Region. Dank der Unterstützung der Stiftung "Archäologie im Rheinischen Braunkohlerevier" können ab 2020 großflächige Untersuchungen an der Fundstelle durchgeführt werden. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Prof. Dr. E. Deschler-Erb


Die befestigte späteisenzeitliche Flachlandsiedlung von Kerpen-Manheim

Im Bereich des heutigen Kerpen-Manheim ist eine Flachlandsiedlung nachgewiesen, die bislang nur im Rahmen kleinerer Ausgrabungen untersucht werden konnte. Der Fundplatz weist vermutlich eine Kontinuität bis in die frühe römische Kaiserzeit auf. Die Siedlung von Kerpen-Manheim findet Parallelen in anderen eisenzeitlichen Siedlungen in der Region. Dank der Unterstützung der Stiftung "Archäologie im Rheinischen Braunkohlerevier" können ab 2020 großflächige Untersuchungen an der Fundstelle durchgeführt werden. Zur Projektseite...

Ansprechpartner: Prof. Dr. E. Deschler-Erb