zum Inhalt springen

Digitalisierung der Skulpturennegative des Deutschen Archäologischen Instituts in Rom

Das Ziel des von der DFG unterstützten Projektes war die Konservierung und wissenschaftliche Erschließung der Skulpturennegative des DAI Rom über die Internet-Datenbank ARACHNE.

Als Ergebnis sind die genannten Bestände der Forschung über ARACHNE in den Jahren 2004 und 2005 weltweit kostenlos zugänglich gemacht worden, was für die Grundlagen der Erforschung antiker Skulptur eine wesentliche quantitative und qualitative Verbesserung bedeutet. Neben der weltweiten Bereitstellung der Fotografien wurden die Denkmäler unter vielen kombinierbaren Kriterien für komplexe wissenschaftliche Fragestellungen aufbereitet.

Die Bestände enthalten zentrale Komplexe der römischen Skulptur Italiens. Neben der statuarischen Plastik und römischen Porträts sind zudem alle bilderreichen Denkmäler Roms selbst erfaßt worden, also Bogenmonumente wie der Titus- und Konstantinsbogen sowie die Trajanssäule.

Prof. Dr. Reinhard Förtsch